TDSU 4: Lab-on-a-chip Systems

Die TDSU4 (Lab-on-a-Chip Systeme) bietet Dienste und wissenschaftliche Beratungen zur Entwicklung, Herstellung und Optimierung von mikrostrukturierten organischen Materialien und mikrofluidischen Systemen an.

Verschiedene Mikrostrukturierungsverfahren und Bindeprozesse werden an organischen und anorganischen Materialien angewendet um neuartige Sensoren auf Zellniveau und maßgefertigte mikrofluidische Chips, hauptsächlich zur Anwendung in Biologie und Biophysik, zu entwickeln.

Service

  • Design, Herstellung und Optimierung mikrofluidischer Chips
  • Integration von Mikroelektroden in mikrofluidischen Chips
  • Betrieb mikrofluidischer Chips an einem Epifluoreszenzmikroskop mit einem hochpräzisen Druckregler
  • Tröpfchenmikrofluidik zur Herstellung von Wasser-in-Öl und Öl-in-Wasser Emulsionen
    • Tröpfchenbasierte Zell-Einkapselung
    • Herstellung von zellähnlichen Hydrogel Beads (kontrollierte Größe, Elastizität und Brechungsindex)
  • Mikrokontakt-Stempeldruck an Elastomeren und thermoplastischen Materialen
  • Kontrolle der Oberflächenbenetzbarkeit und -Chemie durch Luft/Sauerstoff
  • Plasmabehandlung und Mikrokontakt Druckverfahren (µCP)
  • Oberflächentopografie und Schichtdickenbestimmung dünner Schichten mit optischer, profilauflösender Mikroskopie

MPL Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit unserem Newsletter!
Der MPL Newsletter informiert Sie über aktuelle Forschungsergebnisse und spannende Neuigkeiten aus dem Institut.

Aktuelle Ausgabe: Newsletter No 14 - Juli 2019

Hier finden Sie vorherige Ausgaben des Newsletters.

 

Max-Planck-Zentren und -Schulen